Vom Bau eines neuen ev. Pfarrhauses bis zur Umgestaltung des Ortskerns

1955: Bau eines neuen evangelischen Pfarrhauses.

 

1956: Neues Gemeindehaus

 

März 1958: Bau des neuen Verwaltungsgebäudes am Marktplatz.

 

1959: Neues Verwaltungsgebäude der Verwaltungsstelle Huckarde am Marktplatz.

 

Dezember 1971: Der Ortsverein Huckarde wird aufgelöst und die Ortsvereine Gartenstadt Jungferntal/Rahm, Wischlingen und Huckarde-Ost neu gegründet.

 

28.11.1980: Stillegung der Zeche Hansa.

 

1986: Etablierung der Gemeindeveranstaltungen der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde.

 

15.12.1992: Stillegung der Kokerei Hansa.

 

1997: Kokerei Hansa wird Standort der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur und Sitz der Stiftungsgeschäftsstelle.

 

1997: Beginn der technischen Rekultivierung der Deponie.

 

2000 – 2002: Umgestaltung des Huckarder Ortskernes (Rahmer Straße und Marktplatz)

© 2019 Historischer Verein Huckarde 2019 e.V. i.Gr. - Christian Oecking